Stress macht dick!

  • Dass Dauerstress nicht gut für unser Herz ist, das weiß inzwischen jeder. Doch dass Stress auch dick machen kann? Leider ja. Menschen, die viel Stress haben, essen selten regelmäßig. Gesunde Nahrungsmittel stehen kaum auf dem Speiseplan. Doch auch unser Körper sendet Stoffe aus, die uns in Alarmbereitschaft versetzen und unsere Fettreserven ganz schön umklammern. Insulin wird vermehrt ausgeschüttet und hemmt die Fettverbrennung. Ebenso verhält es sich mit Cortisol. Zu viel davon im Körper sorgt dafür, dass unsere Fettdepots ständig wieder aufgefüllt werden. Unser Appetit auf Zucker und Kalorienbomben steigt enorm und begünstigt Heißhungerattacken. Da ist es gar nicht so leicht, entgegen zu wirken - selbst wenn wir wollten. Da hilft nur eins: erst einmal die Ursache bekämpfen. Stress darf nicht zum Dauerzustand werden.
  • Kleine Pausen im Alltag können schon viel bewirken.
  • Wer 3 Mal die Woche Sport treibt, ist auf einem guten Weg.
  • Ausreichend Schlaf, ausgewogenes Essen, genügend Pausen und etwas Sport - immer ein bisschen mehr in den Alltag integrieren.

Dann haben die Stresspfunde keine Chance mehr.

0 0
Feed